ST. GALLEN

AKTUELLES aus der Sektion ST. GALLEN


Endlich wieder Versammlung!

>>> Fotos

68 Mitglieder hatten sich am 22. September nach St. Georgen bemüht zur angesagten Versammlung des PV St. Gallen. Lange mussten sie «abstinent bleiben» und darauf warten, bis eine solche wieder durchgeführt werden konnte. Präsident Toni Möckli zeigte sich denn auch hoch erfreut ob dieser regen Beteiligung, die doch beweist, wie sehr wir uns nach langer Corona-Pause wieder nach den gelebten Kontakten untereinander sehnen. Vorgängig wurden bei einem Apéro die langjährigen Mitglieder für ihre Treue zum SEV geehrt; 53 Kollegen dürfen dieses Jahr eine Urkunde entgegennehmen. Deren zehn sind dem SEV seit 70 Jahren treu! Eine liebe Tradition ist es auch, der verstorbenen Mitglieder zu gedenken; seit der Adventsfeier 2019 haben uns 50 Kolleginnen und Kollegen für immer verlassen. Begleitet von dezenter Musik liest Walter Schweizer würdevoll deren Namen vor.

Der Jahresbericht des Präsidenten fiel coronabedingt kurz aus; er wurde mit Applaus genehmigt. Und die Rechnung für die Jahre 2019/2020 sowie das Budget 2021 lagen vor und wurden anstandslos akzeptiert. Auch die Gesamterneuerungswahlen für die Periode 2021-2024 warfen keine hohen Wellen: Der Sektionsvorstand stellt sich nochmals zur Verfügung und er wurde in seinen Funktionen einstimmig bestätigt.

Wie üblich berichtete Walter Schweizer über das Wirken des Seniorenrates der Stadt St. Gallen zum Wohl der älteren Stadtbewohner. Was ihm ein ganz besonderes Anliegen ist, das ist der möglichst behindertengerechte Zugang zum öV, der namentlich bei den Bussen nicht immer einfach zu bewerkstelligen ist. Doch steter Einsatz in dieser Sache lohnt sich und bringt Früchte. Vize-Zentralpräsident Hans Heule berichtete über News aus dem SEV und betonte vor allem den Erhalt des FVP für die Pensionierten, was nur dank des SEV (und der 26000 Unterschriften unter der Petition!) gelungen ist. Es zeigt sich also, dass die Gewerkschaft eben auch für die Pensionierten wichtig ist und sie ihre Kraft in Verhandlungen auch aus einem hohen Organisationsgrad bei ebendiesen Pensionierten schöpft. Daher: Treue zum SEV (und zum PV) auch nach dem aktiven Arbeitsleben!

Danach konnte der Präsident die Versammlung schliessen und bei Speis und Trank bot sich die Gelegenheit, sich untereinander endlich wieder einmal auszutauschen.

Roland Schwager


Sektionsausflug PV St. Gallen

>>> Fotos

Auf – an die Riviera St. Gallens!

Am 30. Juni traf sich eine kleine Schar Getreuer des PV St. Gallen zum Sektionsausflug. Nach langen Monaten des Verzichts auf persönliche Kontakte war diese Reise eine wahre Wohltat. Der «Ringzug», wie die S4 auch genannt wird, weil sie rund um den Säntis fährt, brachte uns durchs liebliche Toggenburg an den Walensee, wo uns in Murg die kleine Schaluppe «Alvier» erwartete und uns über den See nach Quinten brachte. Dieser autofreie Ort weist ein mediterranes Klima auf, sodass hier sogar Feigen gedeihen – Wein sowieso! Und dem sprachen wir beim exquisiten Mittagessen im «Seehus» gerne zu. Wir fühlten uns sehr wohl und umsorgt von der aufmerksamen Servicecrew. Ob allerdings die Felchen aus dem Walensee stammten, liess sich nicht mit letzter Sicherheit verifizieren….

Eine junge, blonde Kapitänin steuerte dann das Ausflugsschiff sicher und gekonnt gen Walenstadt und wir durften die gute Stunde auf dem Bergsee an der Flanke der mächtigen Churfirsten auf dem Oberdeck geniessen, ehe uns der Ringzug über Sargans und das Rheintal dann wieder nach St. Gallen brachte.

Es war richtig schön, wieder einmal die Gemeinschaft zu erleben – und, ein bisschen wehmütig, auch zu erkennen, worauf wir in den vergangenen 18 Monaten alles verzichten mussten.