AARGAU

AKTUELLES aus der Sektion AARGAU


Die BERICHTE der Vorjahre befinden sich im ARCHIV


Sektionsausflug Benken (SG) - 15.06.2022

>>> Fotos

Am 15. Juni 2022 starteten wir unsere Sektionsreise bei strahlendem Sommerwetter ab Aarau und Brugg nach Benken SG. 36 gutgelaunte Kolleginnen und Kollegen genossen die schöne Fahrt über Land nach Baden-Höhtal-Surbtal-Wehntal-Dielsdorf-Oberglatt bis Winkel ZH. Im schattigen Garten des Gasthofes Hecht servierte uns das nette Personal einen feinen Kaffee mit Gipfeli. 

Nach der Stärkung fuhren wir hinzugefügt zu unserem eigentlichen Ziel das Bäckereimuseum in Benken. Unser humorvoller und vorsichtig fahrender Chauffeur der Carmäleon Reisen AG, chauffierte uns vorbei am Flughafen (der leider aus technischen Gründen gesperrt war) -Dübendorf- Fällanden-Greifensee-Egg-Schmerikon-Uznach nach Benken.

Mitten im Bäckereimuseum konnten wir an den gedeckten Tisch sitzen. Der Präsident Ueli Röthenmund hiess hier die Gästeschar kurz willkommen und machte auf die kommenden Anlässe des PV Aargaus aufmerksam bevor wir ein feines Mittagessen geniessen durften. Nach dem Essen bestaunten wir die vielen alten Gebrauchsgegenstände der Bäcker, aber auch der Bauern. Das interessante und sehenswerte Museum ist weitherum bekannt.

Später spazierten einige Kolleg/innen am See entlang und andere machten es sich in der schattigen Gartenbeiz bequem. Bald war es wieder Zeit für die Heimfahrt über Siebnen-Sattelegg-Einsiedeln-

Biberbrugg- über den Raten mit kurzem Aufenthalt und weiter am Aegerisee entlang nach Bremgarten-Brugg und Aarau.

Einen grossen Dank an Walter Angst für die Organisation der gemütlichen und interessanten Reise, schön war’s.

Helen Isler


Hauptversammlung zum letzten Mal mit Präsident Giorgio Tuti

Am 10. März 2022 trafen wir uns zur 105. Hauptversammlung im Campus Restaurant der FHNW in Windisch. Der Präsident Ueli Röthenmund hiess 79 Kolleginnen und Kollegen herzlich willkommen. Ueli erwähnte kurz die schreckliche Situation in der Ukraine, denn der Angriff von Russland ist auch ein Angriff auf die westliche Welt und uns alle.

Ganz herzlich begrüsste er den SEV Präsidenten Giorgio Tuti und den Zentral Vicepräsident Hans Heule, vom SEV Vorstand Eugenio Tura sowie den Zentral Sekretär Alex Bringolf. Es ist eine schöne Tradition, dass sich unsere Nachbarsektionen gegenseitig besuchen. Ueli durfte eine Delegation von Olten, Zürich und Winterthur-Schaffhausen herzlich willkommen heissen.

Er freute sich, unseren «Hausmusiker» Kurt Jufer bei uns zu begrüssen und alle Kolleginnen und Kollegen die das erste Mal unsere HV besuchten. Nach einer rassigen musikalischen Einlage von Kurt eröffnete der Präsident die Versammlung.

Das Protokoll erstellt von Walter Angst, den Jahresbericht des Präsidenten, die Jahresrechnung und Budget erstellt von Hallo sowie den Revisorenbericht von Franz Wagner und Gertrud Ribar wurden allesamt einstimmig gutgeheissen.

Leider verstarben im vergangenen Jahr 30 treue Kolleginnen und Kollegen. Die Anwesenden gedenken den Verstorbenen mit einer Schweigeminute und besinnlicher Musik von Kurt.

SEV Präsident Giorgio Tuti informierte die Versammlung zum Rentenalter und seinem Rücktritt, aber auch über den Krieg in der Ukraine. Das Jahr 2022 wird politisch zum Rentenalter deklariert. Es geht um mehr als nur ein Jahr länger arbeiten für die Frauen. Ein klares System ist bereits aufgelistet. Rentenalter 67 für alle, später bis 68 und dann, wenn man es sich leisten kann. Am Kongress vom 27.10.2022 wird 1. das grosse Thema die Sozialpolitik sein. 2. der GAV und 3. Die Wahl des neuen SEV Präsidenten. Nach 14 Jahren Präsidium gibt Giorgio Tuti sein Amt ab. Er garantiere einen guten und geregelten Übergang. Es tut weh aufzuhören aber es ist für den SEV der richtige Moment.

Ueli verabschiedete Martin Schwyter der 21 Jahre den Besuchsdienst mit viel Engagement und Herzblut leitete. Der Präsident dankte ihm von Herzen für die Unterstützung auch im Vorstand und freuen und dass er weiterhin als Betreuer der Region 1 amtet. Als Nachfolgerin von Martin wurde Lea Boner von Lenzburg einstimmig gewählt.

Hans Heule orientierte kurz zur Ersatzwahl von Giorgio Tuti. In einer Wahlkommission sind fast alle Unterverbände vertreten und von dieser wird ein Stellenprofil ausgearbeitet. Zum FVP GA ist alles geklärt. Noch nicht definitiv, aber ab 2026 könnten TK und Klassenwechsel teurer werden.  Giorgio Tuti überreichte die Urkunden an 48 Kollegen, welche zwischen 50 und 70 Jahren, treue SEV Mitglieder sind.

Der Präsident dankte den Referenten und Kurt Jufer für die musikalische Unterhaltung und weist auf eine Spendenmöglichkeit, für die Opfer des Krieges, am Ausgang hin.  Er wünschte «en guete» und freut sich auf ein Wiedersehen an der Sektionsreise vom 15. Juni 2022.                                         

 Helen Isler


Geschäftsreglement: neue Version am 03.11.2021 publiziert