ARCHIV 2018


WEIHNACHTSFEIER

13. Dezember 2018

Präsident Heinz Bolliger begrüsste am 13. Dezember die etwa 140 an­wesenden Mitglieder zur Weihnachtsfeier im Stadttheater Olten. Einen besonderen Gruss richtete er an die Gäste, unter ihnen Paul Bühler, Diakon aus Biberist, und Martin Wey, Stadtpräsident von Olten. Die Feier wurde umrahmt von Darbietungen des Männerchores PV unter der Leitung von Jürg Bösiger.

Diakon Paul Bühler erzählte eine Geschichte von Werner Wollenberger, die sich vor Jahren in einem kleinen Dorf im Jura zugetragen habe und sich um kleines Mädchens namens Janine dreht, das viel zu früh sterben musste. Dieses Schicksal löste ein Welle des Mitgefühls und der Solidarität im Dorf aus, die ein vorgezogenes Weihnachtsfest möglich machte. So konnte Janine zwei Tage vor ihrem Tod doch noch Weihnachten erleben.  

Der Stadtpräsident von Olten, Dr. Martin Wey, schaute vorerst zurück auf das Jahr 2018, das er als erfolgreiches Jahr bezeichnete. So konnte die Stadtkirche von Olten renoviert werden, die ein Symbol des Zusammen­haltes und der Solidarität sei. Aber auch die Auszeichnung für eine soziale Einrichtung für Menschen aus allen sozialen Schichten und Hintergründen, war ein Höhepunkt. Es gab natürlich auch Negatives, wie beispielsweise der Brand der Holzbrücke. Auch die Folgen des Online­handels für das Gewerbe (leere Schaufenster) machen dem Stadtpräsi­denten Sorgen.

Die jungen Musikanten des Volksmusikensembles „La Tarantella“ der Musikschule Olten  begeisterten unter Leitung von Werner Horisberger mit Volksmusikweisen aus vielen Teilen der Welt, von Schweden über Spanien bis Argentinien die Anwesenden.

Zum Abschluss der Feier erinnerte der Präsident Heinz Bolliger an die nächsten Anlässe. Am Freitag, 29. März 2019 findet im Konzertsaal in Olten die Hauptversammlung statt und am 27. Juni 2019 wird die PV-Reise stattfinden.

Ganz zum Schluss dankte Heinz allen, in erster Linie den Mitwirkenden für die Teilnahme und wünschte im Namen des Vorstandes allen frohe Festtage und ein gesegnetes 2019.

Der Aktuar: Arnold Seiler 


SOMMERVERSAMMLUNG

4. September 2018

Am 4. September 2018 trafen sich etwa 50 Mitglieder der PV SEV-Sektion Olten und Umgebung in der Säulenhalle des Landhauses in Solothurn zu ihrer Sommerversammlung.

Die Tagung wurde umrahmt von Darbietungen des Männerchores der Sektion und im Zentrum stand ein Vortrag von Dr. Peter Heim zum Thema Generalstreik 1918. Peter Heim ist nicht nur Historiker sondern war auch 10 Jahre lang Stadtarchivar in Olten, kennt sich also in der Geschichte insbesondere der Stadt Olten bestens aus.

Leider leidet unsere Sektion weiterhin unter einem massiven Mitglie­derschwund, sie verlor innert Jahresfrist 39 Mitglieder und zählt heute noch deren 846 (Ende August 2017 waren es noch 885).

Die gewerkschaftlichen Themen drehten sich vor allem um das alte Thema Fahrvergünstigungen. Ein Vergleich mit den umliegenden Ländern zeigt, dass wir in der Schweiz deutlich im Nachteil sind. Auch die Schutzbestimmungen bei den Löhnen im Zusammenhang mit dem geplanten Rahmenabkommen mit der EU könnten noch zu hitzigen Debatten führen.

An einer Medienkonferenz hat sich der Verbandspräsident Giorgio Tuti für mehr Gesamtarbeitsverträge und Kontrollen gegen das Lohndumping stark gemacht. Aber auch die beiden Jubiläen 100 Jahre SEV am 30. Nov. 2019 und 100 Jahre PV am 13. Juni 2019 im kommenden Jahr waren ein Thema. (AFS)


SEKTIONSREISE

28. Juni 2018

Am Morgen des 28. Juni 2018 trafen sich im Bahnhof Olten etwa 40 Mitglieder zur traditionellen Sektionsreise. Das Wetter an diesem Tag war zwar freundlich, aber es wehte eine zügige und kühle Bise und man suchte gerne windstille Orte auf.  Zuerst fuhr die muntere Schar unter Leitung des Organisators Fritz Suter mit dem Zug nach Sursee, wo ein ausgedehnter Kaffeehalt mit Apéro-Pause eingelegt wurde. Nach dem Halt ging es weiter via Luzern nach Cham und dort auf das Schiff „Zug“ der Zugerseeflotte. Nach einer Rundfahrt auf dem See und einem feinen Mittagessen an Bord, war in Zug freier Ausgang angesagt. Dann ging es wieder mit  der SBB weiter durch das Säuliamt nach Zürich, bevor von dort die zufriedenen Teilnehmer  in heimatliche Gefilde in Olten und Umgebung zurückkehrten.


117. HAUPTVERSAMMLUNG

20. März 2018

Präsident Heinz Bolliger konnte zur 117. HV des PV Olten und Umge­bung etwa 140 Teilnehmer begrüssen unter ihnen Philipp Hadorn. Die Versammlung wurde umrahmt von Darbietungen des Männerchors des PV Olten. Der Nationalrat und Sekretär SEV sprach über wichtige ge­werkschaftliche Themen wie z.B. die Reorganisation bzw. Schliessung der Poststellen die leidige Postauto-Affäre, das Gerangel um die Verga­be der Fernverkehrskonzessionen bzw. die Fernbusse, das Sorgenkind SBB Cargo sowie die Altersvorsorge.

Präsident Heinz Bolliger ging in seinem Jahresbericht vor allem auf das Geschehen in unserer Sektion ein, während Kassier Fritz Jäggi die Jahresrechnung, die erfreulicherweise mit einem kleinen Überschuss abschliesst, vorstellte. Das Budget 2018 plant ein kleines Defizit .Wie in allen PV-Sektionen der Schweiz ist auch bei uns die Mitgliederzahl rückläufig. In den letzten 10 Jahren ist unsere Sektion um etwa 300 Mitglieder kleiner geworden. Heute zählt sie noch 862 Mitglieder, 33 weniger als noch vor einem Jahr.

Bereits 1901 schlossen sich die pensionierten Eisenbahner zum PV Olten zusammen und sind die älteste PV-Sektion innerhalb des SEV. Der PV-SEV und der SEV als Gesamtverband können im kommenden Jahr das 100 Jahr-Jubiläum feiern.

Besonders erwähnte der Präsident den vor wenigen Tagen verstorbenen Urs Kohler. Er war seit 15 Jahren ein aktives Mitglied unserer Sektion und Beisitzer im Vorstand.

Ein Mitglied musste im Rahmen der Ehrungen besonders erwähnt wer­den: Frau Martha Rudin hat dem SEV nicht weniger als 80 Jahre die Treue gehalten.

Arnold Seiler, Aktuar