ARCHIV 2018


Sektionsreise

Mittwoch, 20. Juni 2018

Bei strahlendem Wetter fuhren 137 Teilnehmer in 3 Cars vom Sihlquai zum Schlossrestaurant Böttstein, wo wir einen Kaffeehalt hatten. Danach durften wir mit der «Sauschwänzle-Bahn», selbst­verständlich mit einer Dampflok von Weizen nach Zollhaus Blumberg fahren.

Mit den Cars ging es weiter nach Grafenhausen. Im Schwarzwald­gasthof Tannenmühle genossen wir das vorzügliche Mittagessen. Es gab als Dessert von dieser Gegend wie üblich, Schwarzwälder Kirschtorte. Um den Gasthof konnte man einiges anschauen. Die Forellenzucht, der Kleintierzoo, die Mühle der Kinderspielplatz, sowie holzgeschnitzte grosse Figuren.

Am Nachmittag hatten wir noch eine Führung in der Brauerei Rot­haus. Hier wurde uns ein Tannenzäpfle-Bier und ein Bretzel offeriert. Danach begaben wir uns via Waldshut-Baden auf die Rückfahrt nach Zürich. Mit vielen Eindrücken dieses schönen Ausflugs verabschiede­ten wir uns im Carparkplatz Sihlquai.

Fritz Abt Aktuar PV Zürich


Weihnachtsfeier

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Der Hans-Bader-Saal der Kirchgemeinde Industrie Zürich erstrahlt in vollem Kerzenschein. Der Bühnenrand mit den weissen Sternen und den grossen roten Kerzen sowie den Weihnachtssternen und die Tische mit der hüb­schen Weihnachtsdekorationen und sind sehr einladend. Die Tannenäste auf den Tischen sowie auf dem Bühnenrand wurden von der Firma Lüscher Gartenbau Zürich gesponsert

Kurt Egloff Präsident PV Zürich, begrüsst alle Anwesenden im Saal, und die speziellen Gäste: Sepp Bühler mit Ehefrau, Zentralsekretär Otto Huser sowie Vorstandsmitglieder vom PV Aargau und Winter­thur-Schaffhausen.

Zur musikalischen Einstimmung singt der Riesbach Chor einige Weihnachtslieder. Dank der Organisation von Peter Auf der Maur, dessen Gattin im Chor mitsingt, durften wir zum zweiten Mal den Gesang dieses wunderbaren Chors miterleben. Kurt Egloff bedankt sich beim Chor Riesbach für ihren Auftritt und alle Sänger/Innen erhalten einen Grittibänz.

Dann erzählt uns Frau Pfarrerin Brigitte Becker eine sinnliche Weihnachtsgeschichte über Herrn Pedersen vom hohen Norden Deutschlands.

Freud und Leid stehen so nahe beieinander sagt Kurt Egloff. Allen unseren verstorbenen Mitgliedern wird sitzend ehrend gedacht.

In der Pause werden an alle Gäste im Saal die allseits beliebten Grittibänzen verteilt.

Nach der Pause unterhält uns die Bendliker-Musik unter der Leitung ihres Dirigenten Rolf Landis mit einem abwechslungsreichen Weihnachtskonzert. Bereits zum 15. Mal können wir die Klänge der Bendliker-Musik geniessen. Ein Musiker liest eine humorvolle englische Geschichte über die «Wood Chapel», deutsch die Holzkapelle. Im Lauf der Geschichte wird nur noch die Abkürzung WC verwendet, was zu lustigen Verwechslungen mit dem deutschen Wort «Wasserclossett» kommt.

Zum Abschluss singen wir gemeinsam das weltbekannte Weih­nachtslied Stille Nacht, heilige Nacht begleitet von der Bendliker Musik. Dieses Lied komponiert vom Lehrer Gruber und getextet vom Pfarrer Mohr in Oberndorf bei Salzburg wurde am 24.12.1818 das erste Mal in der Kirche gesungen. Der aufmerksame Leser merkt am Datum, das Lied feiert dieses Jahr an Heiligabend sein 200-jähriges Jubiläum.

Präsident Kurt Egloff bedankt sich bei der Bendliker-Musik für Ihre musikalische Aufführung. Selbstverständlich bekommen auch die Musikanten/Innen einen Grittibänz.

Kurt dankt den Helferinnen und Helfern vom Vorstand für die Vorbereitung des schönen Weihnachtsfestes. Er wünscht allen gute Gesundheit, eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gutes Neues Jahr. 

Der Aktuar Fritz Abt