SEDUTA 2019


ADVENTSFEIER

Mittwoch, 11. Dezember 2019

Besinnliche Adventsfeier

René Wolf.   Präsident René Wolf begrüsste gegen 100 Teilnehmende am 11. Dezember im festlich geschmückten Saal im AAL zur Adventsfeier. Nach der Begrüssung übergab er die Leitung Hanspeter Aregger und wünschte den Anwesenden viel Vergnügen.

Die Ziach & Zupf-Musik stimmte uns mit alpenländischen Melodien auf die Festtage ein. Zwischen den Musikblöcken erzählte uns Vreni Aregger je eine spannende Weihnachtsgeschichte. Im letzten Block sang die Gästeschar bei drei bekannten Weihnachtsliedern mit.

Ein Dankeschön ging an Hanspeter Aregger für die Organisation. Nach einem kurzen Ausblick ins 2020 wünschte René Wolf den Anwesenden frohe Festtage und alles Gute für das neue Jahr.


SEKTIONSAUSFLUG

Mittwoch, 7. August 2019

Schoggi Erlebnis Läderach Bilten
 

René Wolf   58 Kollegen/innen (wir hatten leider einige kurzfristige Absagen) fuhren am Mittwoch 7. August mit dem VAE von Luzern nach Rapperswil in die Rosenstadt. In Rapperswil ging es zu Fuss zum Restaurant Rathaus. Hier durften wir im Restaurant Ratssaal den Apéro und das feine Mittagessen geniessen. Anschliessend ging es mit dem Zug weiter nach Ziegelbrücke und mit dem Bus nach Bilten. Nach einem kurzen Fussmarsch erreichten wir die Schoggifabrik Läderach. Dort durften wir einer interessanter Führung mit Degustationen durch die Fabrik beiwohnen. Anschliessend konnten wir uns im Shop mit feiner Schoggi eindecken, bevor es wieder via Siebnen und Pfäffikon zurück nach Luzern ging. Der Sektionsausflug war für alle Teilnehmenden ein erlebnisreicher Tag. Herzlichen Dank an den Vizepräsidenten Hanspeter Aregger für die perfekte Organisation.


HAUPTVERSAMMLUNG

Donnerstag, 4. April 2019

Willi Gasser / René Wolf   Pünktlich um 14.00 Uhr begrüsste Präsident René Wolf 148 Mitglieder und den SEV-Präsidenten Giorgio Tuti als Gastreferent zur Hauptversammlung vom 4. April. Allen Kranken wünschte der Präsident baldige Genesung.

Das Protokoll der Herbstversammlung 2018 wurde einstimmig genehmigt.
Im Moment zählt der PV Luzern 903 Mitglieder.
Mit einem kurzen Innehalten wurde den 28 verstorbenen Mitgliedern die Ehre erwiesen.
Der Jahresbericht 2018 des Präsidenten wurde in der Vereinsbroschüre publiziert.
Der Jahresbericht wird auf Antrag des Vize-Präsidenten einstimmig und mit Applaus genehmigt.
Dem Antrag der GPK und des Vorstandes die Unterstützungskasse aufzu­heben, wird ohne Diskussion mit 3 Gegenstimmen zugestimmt.
Kassier Eugen Bammert präsentierte die Jahresrechnung 2018 und das Budget 2019. Die vorliegende Jahresrechnung und das Budget werden einstimmig genehmigt.
Glückwünsche gingen an 118 Jubilar/innen im Alter zwischen 75 und 98 Jahren.

Walter Lerch übergibt das Amt des Vizepräsidenten an seinen Nachfolger Hanspeter Aregger. Unvergesslich bleiben die von Walter Lerch seit 2010 organisierten Sektionsreisen und schönen Adventsfeiern.
Ebenso tritt unser Kassier Eugen Bammert zurück. Er hat die Kasse seit 2013 umsichtig und vertrauensvoll geführt.
Der Präsident bedankt sich bei beiden für die geleistet Arbeit und ihr enga­giertes mitmachen im Vorstand.
Nach 19 Jahren Vertrauensperson für die Kt OW/NW ist Hebert Bieri zurück­getreten.
René Wolf bittet alle 3 Abtretenden zu sich und überreicht ihnen zum Dank ein kleines Präsent.

Als Nachfolgerin der im Herbst verstorbenen Sekretärin Trudi Hofstetter, konnte die seit Juni 2018 pensionierte Ruth Anconelli gewonnen werden. Sie hat sich in den letzten Monaten bereits in die Vorstandsarbeit eingearbeitet. Auf sympathische Art stellt sie sich kurz vor.
Als Ersatz für den abtretenden Kassier konnte Christoph Hoesly gewonnen werden. Er ist seit 15 Monaten pensioniert und stellt sich auch kurz vor.
Beide wurden einstimmig und mit Applaus gewählt. Der Präsident gratuliert den beiden neuen Vorstandsmitgliedern und überreicht ihnen ein Präsent.
Der ausscheidende GPK-Präsident Daniel Dorier stellt sich verdankens­werterweise nochmals als Ersatzmitglied zur Verfügung. Er wird einstimmig gewählt.

Zum Abschluss übergab der Präsident das Wort an Giorgio Tuti für sein Referat «100 Jahre SEV», die Gewerkschaft der Zukunft und die Rolle der Pensionierten darin. Giorgio Tuti startet mit einer herzlichen Begrüssung und betont, dass er den Anwesenden die Pensionierung gönnt. Im Gegensatz zu uns, seien die Erwerbstätigen einem zunehmenden Druck ausgesetzt und skizziert kurz anhand von ein paar Themen die «Grosswetterlage» auf dem Arbeitsmarkt.

Aktuell ist der SEV stark damit beschäftigt, die in der Vergangenheit oft hart erkämpften Errungenschaften nicht zu verlieren – Motto: «halten was wir haben». Das ist ein starkes Votum, wofür es den SEV auch in den nächsten 100 Jahren noch brauchen wird.

G. Tuti erwähnt auch, die oft finanziell angespannte Lage der Pensionierten. Er zählt dabei auf die Solidarität und Unterstützung der Pensionierten, falls die Initiative für eine 13. AHV-Rente lanciert wird. Seine gut verständlichen Ausführungen werden mit einem herzlichen Applaus verdankt und René Wolf übergibt im zum Dank ein kleines Präsent.

Zum Schluss bedankte sich René Wolf bei den Anwesenden für ihr Erscheinen und wünschte «en Guete» beim Imbiss.