RAPPORTI

RAPPORTI e RELAZIONI 2018 si trovano nell'ARCHIVIO

2019


HERBSTVERSAMMLUNG

12. November 2019

Nichtstun ist keine Option!

August Mettler.   Zum Auftakt der Herbstversammlung vom 12. November in Chur spielte das „Bündner Ländlermix“ volkstümliche Musik. Marco Blaser konnte 63 Mitglieder begrüssen, gab einige Entschuldigungen bekannt und wünschte allen Kranken eine gute Besserung und baldige Genesung.

Jan Sterma teilte die Mutationen seit der Hauptversammlung am 12. März 2019 mit. Die Anwesenden gedachten in einer stillen Minute der fünfzehn Verstorbenen. Die Sektion zählt aktuell 379 Mitglieder.

Die Versammlung stimmte dem Budget 2020 einstimmig zu. Künftig wird das Budget immer an der Herbstversammlung behandelt. Für die Sektionsreise 2020 werden wir eine Schifffahrt auf dem Zugersee organisieren – dem Vorschlag von Marco Blaser wurde einstimmig zugestimmt. Bruno Tanner hielt kurz Rückschau auf die Herbsttagung und die a.o. Delegiertenversammlung und Marco Blaser stellte das Jahresprogramm 2020 vor.

Geehrt wurden Rolf Matter und Heinz Weissenberger für 50 und Erhard Merz für 60 Jahre SEV Mitgliedschaft.

Stefan Ackermann, Projektleiter RhB, informierte uns in einem sehr interessanten Referat über das Flottenkonzept 2030 und die Erneuerung/Umbau des Bahnhofs Landquart. Mit der Umbauphase A werden folgende Handlungsfelder umgesetzt: Substanzerhaltung der Gleisanlagen, Neubau eines Interventionsstützpunktes, Neubau von Zentrallager/Büro und Ausbau der Werkstätten. Der Doppelspurausbau Landquart – Malans mit Inbetriebnahme am 01. Dezember 2020 gilt dabei als separates Projekt. Mit dem Flottenkonzept 2030 plant die RhB die Ausmusterung alter Fahrzeuge, die Komfortsteigerungen, das Abfangen der Frequenz- und Effizienzsteigerungen sowie die bedarfsgerechten Velotransportmöglichkeiten. Mit  diesen und weiteren Projekten werden in den kommenden Jahren sehr hohe Anforderungen in planerischer, bautechnischer und finanzieller Sicht an die RhB gestellt. Ihre Strategie „Nichtstun ist keine Option“ stimmt und spricht für ein fortschrittliches und modernes Unternehmen.

Bevor der Präsident die Versammlung schloss, dankte er allen für das Erscheinen und wünschte einen guten Appetit beim offerierten Imbiss.


HAUPTVERSAMMLUNG

12. März 2019

Möglichst lange in der gewohnten Umgebung leben

August Mettler.   Präsident M. Blaser begrüsste 75 Kollegen und Kolleginnen zur Hauptversammlung in Sargans. Speziell willkommen hiess er R. Schwager, ZP, A. Brunner, Betreuer Homepage, T. Möckli, PV St. Gallen und die Jubilare. Allen Kranken wünschte er gute Besserung und baldige Genesung.

Die statutarischen Geschäfte wurden zügig behandelt und von den Mitgliedern einstimmig angenommen. Mutationsführer Sterma meldete einen erneuten Rückgang der Mitgliederzahl. Die Versammlung gedachte der  6 verstorbenen Mitglieder in einer stillen Minute.

R. Schwager nahm in seinem Referat Stellung zu den aktuellen politischen und gewerkschaftlichen Fragen.

M. Blaser wies auf das Jahresprogramm, die Delegiertenversammlung und den Kongress am 3./4. Juni in Bern hin. Die Versammelten wählten M. Blaser, B. Tanner und W. Kühne als Delegierte.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden E. Wortmann, S. Zimmermann (40 Jahre), L. Borio, P. Senn (50 Jahre) und M. Zünd, A. Tischhauser, E. Stempfel, M. Fluor (70 Jahre) geehrt. Blaser gratulierte allen Jubilaren herzlich und überreichte ihnen die Ehrenurkunde.

Nach dem Mittagessen erzählte uns B. Tanner viel Interessantes über den Verein „Senioren für Senioren“ von Sargans. Dieser Verein erbringt älteren Menschen Dienstleitungen, die ihnen den Alltag erleichtern und ihnen den Verbleib in ihrer gewohnten Umgebung möglichst lange ermöglichen.