Zentralvorstands-Sitzung mit integrierter a.o. Delegiertenversamm-lung PV-SEV

Kampfwahl um die Nachfolge von Otto Huser als Zentralsekretär

Nebst den gewerkschaftlichen Themen bildeten die Traktanden «Neues Geschäftsreglement PV-SEV», «Neue Homepage», «Budget 2020», «Jubiläumsfeier 100 Jahre PV SEV auf dem Thunersee», «Quo vadis PV», «Wahl eines neuen Zentralsekretärs» sowie vier «Verabschiedungen» die Schwerpunkte der zweitägigen Zusammenkunft.

Zentralpräsident Roland Schwager hatte die Tagung minutiös und perfekt vorbereitet. Alle Delegierten wurden schon sehr früh über die behandelnden Geschäfte informiert.

Das neue Geschäftsreglement wurde mit kleinen Anpassungen einstimmig genehmigt. Es wird am 01.01.2020 in Kraft treten und ersetzt das alte GR aus dem Jahre 2011. Die neue Homepage konnte termingerecht in Betrieb genommen werden. Albert Brunner, unser bewährter «Mister Homepage» während 17 Jahren, hat bei der Umstellung nochmals tatkräftig mitgeholfen. Er wurde dabei vom Hause SEV unterstützt.

Die Delegierten waren einem Präsidentenausflug im Jahre 2020 gütlich gestimmt und bewilligten einen Kredit von CHF 2'000.00 für ein Treffen, der geselligen Art. Das Budget wurde nach einigen weiteren Anpassungen einstimmig angenommen.

Höhepunkt des zu Ende gehenden Jahres war der Jubiläumsanlass 100-Jahre-PV-SEV auf dem Extraschiff «Oberland» des Thunersees. Gegen 270 verdiente Gäste nahmen am festlichen Anlass teil. In der Verbandszeitung wurde ausführlich darüber berichtet. Jedes Mitglied des PV (knapp 13'000) wurde mit einem Schoggitaler und einer Broschüre «Wir feiern 100 Jahre PV-SEV 1919-2019» überrascht.  

Unter dem Titel «Quo vadis PV» suchten wir in vier Arbeitsgruppen Antworten für die folgenden Fragen: «Die Zukunft des PV». «Wie könnte sie aussehen und wie müsste sich der PV verändern»? – «Wie holen wir die jungen Pensionierten ab und wie binden wir sie ein»? – Erreichen wir damit alle Mitglieder, gerade auch die Jungen?

Nach acht Jahren Tätigkeit als Zentralsekretär PV-SEV hat Otto Huser seinen Rücktritt per 31.12.2019 eingereicht um jüngeren Kräften Platz zu machen. Der Wahl stellten sich Alex Bringolf, geboren 18.04.1958, Neupensionierter, ehemals Mitglied ZA AS und Rolf Deller, geboren 04.03.1949, Sektionspräsident PV Basel, Mitglied ZV PV. Beide Kandidaten durften sich im Plenum vorstellen. Ebenso konnten die Delegierten Fragen an die Kandidaten richten. Auf Antrag wurde eine geheime Wahl durchgeführt.

Alex Bringolf wurde im ersten Wahlgang mit deutlichem Mehr gewählt. Er nahm die Wahl sichtlich gerührt an. Alex Bringolf freut sich auf seine neue Herausforderung. Er wird auf den nächstmöglichen Termin zum PV Aargau übertreten.   

Als Ersatz für Otto Huser, Delegierter bei VASOS, wurde Emile Lachat (Präsident PV Jura) einstimmig gewählt.

Die langjährigen, verdienten Mitglieder: Eugen Bammert (4 Jahre GPK PV), Albert Brunner (17 Jahre Beutreuung der Homepage), Josef Bühler (seit 2013 Mitglied im SSR, Mitglied der Agr Soziale Sicherheit) und Frédy Imhof (17 Jahre Simultanübersetzer) wurden von Roland Schwager mit passenden und ausgewählten Worten ein grosses DANKESCHÖN ausgesprochen. Alle Geehrten durften ein kleines Präsent in Empfang nehmen.       

Roland Schwager schloss die Sitzung mit dem Dank an alle für das engagierte Mitmachen und die interessanten Diskussionen der Delegierten, sowie dem Übersetzer für die stets lobenswerte Arbeit. Lebhafte und aktive Beteiligung zeichneten die interessante Zusammenkunft aus. Egon Minikus wurde für die perfekte Organisation der verdiente Dank ausgesprochen.

Mit dieser Berichterstattung verabschiede ich mich nach acht Jahren von meinen Leserinnen und Lesern der Verbandszeitung und sage: Tragt Sorge dem Pensionierten-Verband SEV, dem ich treu bleibe! Auf Wiedersehen, Au revoir, Arrivederci!

Otto Huser

Zentralsekretär PV-SEV

Bild links: Otto Huser, Zentralsekretär PV-SEV bis 31.12.2019 und Alex Bringolf, neugewählter Zentralsekretär ab 01.01.2020 Bild rechts: (von links nach rechts) Rolf Deller, SP PV Basel (stehend) und die beiden Verabschiedeten Josef Bühler & Frédy Imhof (von links nach rechts)